Trantorque M

Die einzigartige nutlose Wellen-Nabenverbindung

Trantorque M – Der von Ingenieuren vertretene minimalistische Ansatz bei der Konstruktion von Maschinen führt dazu, dass auch Antriebssysteme systematisch verkleinert werden. Die Folge: Zahlreiche Motorkonfigurationen weisen heute eine Abtriebswelle mit verringertem Durchmesser und ohne Keilnut auf.

Herkömmliche Welle-Nabe-Verbindungen mit Keilnuten und Einstellschrauben, Kegelbuchsen oder nutlosen Mehrfachschrauben-Spannsätzen sind eher ungeeignet für Anwendungen, bei denen positionsempfindliche, spielfreie Synchrongetriebe im Normalfall von kompakten Stell- oder Schrittmotoren angetrieben werden.

Trantorque M ist gezielt auf die technischen Anforderungen der Maschinenkonstrukteure von heute zugeschnitten: eine unkomplizierte, kompakte, leichtgewichtige und kostengünstige Einheit zur Montage kritischer Antriebskomponenten.

Trantorque M – Alle Vorteile im Überblick

  • Trantorque M – Minimaler Außendurchmesser für die Montage dünnwandiger Bauteile
  • Trantorque M – Hervorragende Drehmomentübertragung selbst bei Teileingriff der Welle
  • Trantorque M – Für den Einsatz mit genuteten und nutlosen Wellen geeignet
  • Trantorque M – Niedriges Massen- und Trägheitsmoment
  • Trantorque M – Erfüllt die Richtlinie RoHS 2002/95/EU
  • Trantorque M – Präzise axiale und radiale Positionierung der Bauteile
  • Trantorque M – Einfach zu verbinden und zu lösen – kein Festfressen auf der Welle
  • Trantorque M – Perfekt für spielfreie Verbindungen
  • Trantorque M – Ausgezeichnete Konzentrizität und Balance
  • Trantorque M – Eine einzelne Sicherungsmutter für schnelle Installation und Einstellungen

Trantorque M

Technische Daten & Detailinformationen

Wellendurchmesser und Bauteilbohrung müssen innerhalb folgender Toleranzen liegen:
Kleinserie: ±0,04 mm
Standardserie: ±0,08 mm

Für eine optimale Leistung der Trantorque M-Einheit sollte die Oberflächenbearbeitung von Welle und Nabe Werte zwischen 0,08 μm (32) und 3,2 μm (125) Ra (Mittenrauhwert) aufweisen. Labortests haben gezeigt, dass eine Ausführung mit einem Wert von 1,6 μm (63) Ra optimal ist. Wenn der Oberflächenwert nicht bekannt ist, kann eine angemessene Oberflächenbearbeitung mit Schleifpapier mittlerer Güte erzielt werden.

Das einzigartige Design von Trantorque M stellt gewährleistet eine äußerst genaue Konzentrizität und überlegene Balance. Alle Trantorque M-Einheiten liegen innerhalb von 0,025 mm T.I.R. (Lauf über den gesamten Messbereich).

Trantorque M-Einheiten werden nicht für den Einsatz mit vollständig aus synthetischem Material hergestellten Bauteilen empfohlen. Die meisten dieser Materialien zeigen unter Last einen gewissen Schlupf, der im Lauf der Zeit zu einer Lockerung der Bauteile führt. Allerdings kann eine Trantorque M-Einheit dann verwendet werden, wenn die Bohrung des synthetischen Bauteils mit einer verstärkten Metalllaufbuchse versehen ist.

Die Montage von Lagern mit Trantorque M ist nicht empfehlenswert. Die beim Anziehen der Mutter erzeugten Dehnungskräfte könnten so stark sein, dass sich der innere Laufring des Lagers verzieht und zu einem vorzeitigen Ausfall des Lagers führt.

Wenn die Welle und die zugehörige Nabe aus Stahl gefertigt sind, werden Trantorque M-Einheiten im Temperaturbereich von –34°C bis +204°C nicht beeinträchtigt. Bestehen allerdings die Welle bzw. die entsprechenden Bauteile aus anderen Materialien, beispielsweise Aluminium, muss ein Konstruktionsausgleich für die Differenz zwischen den Dehnungskoeffizienten vorgesehen werden. In üblichen Werksumgebungen, in denen Temperaturunterschiede von 55°C zwischen Sommer und Winter auftreten, erfordern die meisten Anwendungen keine Kompensation, selbst dann nicht, wenn unterschiedliche Materialien verwendet werden.

Eine Eigenschaft von Trantorque M ist die Axialbewegung, sobald ein Installationsdrehmoment auf die Mutter ausgeübt wird. Diese Bewegung tritt nicht nur bei Trantorque M auf, sondern bei allen konischen Montagevorrichtungen. Diese Bewegung von handfest bis zum vollen Installationsdrehmoment wird immer in die Richtung ausgeführt, in der die Mutter festgezogen wird. Das Innenelement bleibt fest auf der Welle, wo es handfest platziert wurde. Mutter, Außenelement und Bauteil bewegen sich zusammen, während die Mutter festgezogen wird. Die von diesen Teilen zurückgelegte Strecke beträgt ca. 0.9mm.

Tabelle Trantorque M
Produktcode (d) Welle ø (mm) (D) Bohrung Bauteil (mm) Max. übertragb. Drehmoment (Nm) Max. übertragb. Schubwirkung (kN) (kg/mm) Nabenbelastung (N/mm²) L1 (mm) L2 (mm) Gewicht (g) A (mm) B (mm) Installations­drehmoment (Nm)
K
l
e
i
n
s
e
r
i
e
TTQM0516 5 16 16 6 112 19 10 13 3 18,8 14
TTQM0616 6 16 19 6 112 19 10 13 3 18,1 14
TTQM0720 7 20 36 10 123 22 11 16 3 33,9 28
TTQM0820 8 20 41 10 123 22 11 16 3 32,9 28
TTQM0920 9 20 47 10 123 22 11 16 3 31,8 28
TTQM1023 10 23 68 14 123 26 13 19 5 48,9 44
TTQM1123 11 23 75 14 123 26 13 19 5 47,2 44
TTQM1223 12 23 81 14 123 26 13 19 5 45,4 44
TTQM1426 14 26 123 18 113 29 16 22 5 64,9 66
TTQM1526 15 26 132 18 113 29 16 22 5 62,0 66
TTQM1626 16 26 140 18 113 29 16 22 5 59,0 66
S
t
a
n
d
a
r
d
s
e
r
i
e
TTQM1732 17 32 211 25 137 30 22 30 6 118,6 110
TTQM1832 18 32 223 25 137 30 22 30 6 113,9 110
TTQM1932 19 32 236 25 137 30 22 30 6 108,9 110
TTQM2035 20 35 303 30 138 33 24 32 7 144,0 150
TTQM2235 22 35 333 30 138 33 24 32 7 131,5 150
TTQM2438 24 38 405 34 129 35 25 36 8 166,3 185
TTQM2538 25 38 422 34 129 35 25 36 8 158,8 185
TTQM2845 28 45 515 37 101 41 29 46 11 292,9 240
TTQM3045 30 45 551 37 101 41 29 46 11 272,2 240
TTQM3250 32 50 601 38 87 44 30 50 12 377,4 265
TTQM3550 35 50 658 38 87 44 30 50 12 340,2 265
Kontaktbox

Dipl. Ing. Timo Leimbach

Sprechen Sie mich an

Ich stehe jederzeit und gerne für Sie zur Verfügung

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder möchten Ihre Aufgabenstellung diskutieren ? Wünschen Sie kostenloses Info-Material oder benötigen Sie technische Daten ?
Dann bin ich Ihnen gerne behilflich.
Sie können mich telefonisch erreichen oder mir eine E-Mail schreiben.

 +49-(0)2651 7401
 info@leimbach-innovation.de





Script equal height